Rückblick auf «Amazonien am Rhein»: Wasser begleitet uns durchs Leben

Welches Wasser war dir als Kind sehr präsent, weil du dort viel spieltest oder ihr diesen Wasser-Ort als Familie immer wieder besucht habt?

Diese Frage war Ausgangspunkt eines bilingualen, generationenübergreifenden Erzählcafés am 4.Juni im Rahmen des Projekttages «Amazonien am Rhein» in der europäischen Woche der Nachhaltigkeit.

Und mit wunderbaren 30 Grad und den Füssen im Rhein, konnte man sich dem Amazonas wirklich nahe fühlen! Neben einem Vortrag zur Amazonien-Synode und Diskussionen über sowohl kirchliche als auch gesellschaftlich brisante Themen gab es ein Kinderprogramm rund um den Amazonasdelfin, eine Fährifahrt mit der Münsterfähre zum naturhistorischen Museum, um dort die Fotografien der Ausstellung «AQUA» zu bestaunen. Ausserdem konnte man am Abend noch echte portugiesische und brasilianische Spezialitäten, nämlich einen «caldo verde» (Kohlsuppe), pastel de nata (einen Sahnekuchen) und «Tapioca», eine Art Crêpe aus Maniokstärke zu wunderschöner Live-Musik mit brasilianischen Liedern rund um das Thema Wasser geniessen.

Die Erzählungen vom Heimatfluss, vom Brunnen, vom Spielen am und im Wasser –  alle Erinnerungen der grossen und kleinen TeilnehmerInnen zeigen, wie sehr Wasser uns durch das Leben begleitet, uns diese Wasser-Orte und Erlebnisse prägen und wie kostbar dieses Gut für unseren Planeten, aber auch für unsere persönliche Lebensgeschichte ist.

Einen grossen Dank daher an die verschiedenen Menschen, Gruppen und Institutionen, die durch ihren Beitrag diesen wunderbaren Tag ermöglicht haben.

 

 

Qual água estava muito presente na sua infância, porque você brincava la ou a sua familia sempre voltava para esse lugar?

Isso foi o ponto da partida para um café comentado bilingual e generationenübergreifend no dia 4.de Julho num projeto «Amazonien am Rhein », na Semana da Europa de Sustentabilidade.

E com os 30 graus e os pés no Reno se poderia se imaginar, que estivesse mesmo na Amazônia!

As pessoas discutiruam depois de uma pequena palestra sobre a Synodo da Amazônia sobre temas atuais da igreija e da sociedade. Apesar disso tinha animação para as crianças ao redor do boto rosa, uma saída de barco e uma visita no Museo para ver as fotografias sobre água. A noite teve algumas especialidades de Portugal e do Brasil: caldo verde, pastel de nata e tapioca escutando músicas do Brasil sobre o tema da agua!

Todas as lembranças dos grandes e pequenos participantes sobre rios, riachos, brincando ou trabalhondo nessas águas foram muito vivos e monstram como a água nos acompanha a vida inteira e como esses lugares de água nos marcam. A água é muito preciosa para esse planeta mas tambem para minha vida!

Um grande agradecimento para todas as pessoas, instituições e empresas que ajudaram a realizar esse dia maravilhoso.