NEWS

10.09.2021

Neuste Corona-Regeln des Bistums

Nach den Verschärfungen des Bundes und den Ausführungen des Bistums (beide gültig ab 13. September 2021) nachfolgend die wichtigsten Punkte


Gottesdienste:

- ohne Zertifikatspflicht: Abstand, Hygiene und Maskenpflicht gelten wie bisher. 

- Neu gilt eine Obergrenze für die Anzahl der Gottesdiensteilnehmenden von 50 Personen (inkl. Mitwirkende).

- Neu müssen Kontaktdaten erhoben werden (Name, Telefonnummer oder Mail-Adresse).

- Alternativ kann man auch "zertifizierte Gottesdienste" anbieten.

- Hier sind nur zertifizierte Gläubige zugelassen. Es braucht nur Zugangskontrolle und Hygieneregeln und die Zertifikate müssen überprüft werden


Veranstaltungen: 

- ohne Zertifikat zugängliche Veranstaltungen in Innenräumen sind erlaubt bis max 30 Personen.

- wenn: Maske, Abstand Schutzkonzept, Kontaktdaten der Teilnehmenden. KEIN Essen.

- Regelmässige Veranstaltung mit einem festen Teilnehmendenkreis (Teilnehmerliste): 
Seminare, Gebetsgruppen, …
Bildungsveranstaltungen

- Veranstaltungen, bei denen alle Teilnehmenden ein Zertifikat vorweisen, sind frei.

 

Essen, Trinken: 

- In Innenräumen: nach Gastronomieregeln nur mit Zertifikat möglich.

- Draussen: Möglich  

 

Veranstaltungen in Pfarreiheimen:

- Explizit und deutlich im Vertrag darauf hinweisen, dass der Veranstalter für die Einhaltung der Corona-Regeln verantwortlich ist.

 

Private Treffen:

- In nicht öffentlich zugänglichen Innenräumen: 30 Personen

- Draussen 50 Personen (z.B. spontane Ansammlungen auf dem Kirchplatz).


Weitere Infos bei BAG-Verordnung und Bistum

Den aktualisierten Massnahmenkatalog gibt’s auf Coronavirus-Update/FAQ.

Weitere ausführliche Informationen inkl. FAQ finden sich im beiliegenden PDF-Dokument sowie auf der Bistums-Webseite hier

 

 

ZURÜCK